top of page
  • jonathanhildebrand

Wichtige Aspekte des Impressums und der Datenschutzerklärung für Vereine und Verbände

In der digitalen Welt haben das Impressum und die Datenschutzerklärung eine Schlüsselrolle für die Transparenz und die Rechtskonformität einer Webseite eingenommen. Besonders Vereine und Verbände, die in der Regel eine Website oder sogar eine eigene App haben, sollten hierbei keine Fehler machen. In diesem Artikel möchten wir auf die wichtigen Aspekte von Impressum und Datenschutzerklärung eingehen.

Haftungsausschluss: Dieser Artikel stellt keine Rechtsberatung dar. Für eine umfassende rechtliche Beratung ist es ratsam, sich an einen Fachanwalt zu wenden.

Das Impressum

Rechtliche Grundlagen

Das Impressum ist in Deutschland durch das Telemediengesetz (TMG) geregelt. Jede Webseite, die geschäftsmäßig oder in ähnlicher Weise betrieben wird, muss ein Impressum enthalten, das leicht erkennbar, unmittelbar erreichbar und ständig verfügbar sein muss.

Inhalt des Impressums

  • Vollständiger Name und Anschrift des Anbieters

  • Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse und Telefonnummer

  • Handelsregister- und Vereinsregisternummer, wenn zutreffend

  • Umsatzsteuer-ID, falls vorhanden

  • Verantwortliche Personen für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV

Häufige Fehler

  • Verschachtelung: Das Impressum muss mit maximal zwei Klicks erreichbar sein.

  • Fehlende oder falsche Informationen: Alle Angaben müssen korrekt und vollständig sein.

Datenschutzerklärung

Rechtliche Grundlagen

Die Datenschutzerklärung ist durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) geregelt.

Inhalt der Datenschutzerklärung

  • Angaben zum Verantwortlichen der Datenverarbeitung

  • Beschreibung der erhobenen Daten und deren Zweck

  • Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

  • Informationen über Datenübermittlung an Dritte

  • Dauer der Datenspeicherung

  • Rechte der Betroffenen

  • Kontaktmöglichkeiten für Datenschutzanfragen

Häufige Fehler

  • Unvollständige Angaben: Alle Verarbeitungsprozesse müssen transparent dargestellt sein.

  • Fehlende Aktualisierung: Bei Änderungen der Verarbeitungsprozesse muss die Datenschutzerklärung angepasst werden.

Gemeinsame Aspekte und Best Practices

  • Klare Sprache: Verwenden Sie eine klare und einfache Sprache, um Missverständnissen vorzubeugen.

  • Einfache Navigation: Verlinken Sie sowohl das Impressum als auch die Datenschutzerklärung gut sichtbar auf Ihrer Webseite.

  • Aktualität: Überprüfen Sie regelmäßig die Angaben und passen sie bei Bedarf an.

Schlussfolgerung

Sowohl das Impressum als auch die Datenschutzerklärung sind wichtige rechtliche Elemente einer jeden Webseite. Vereine und Verbände sollten diese Dokumente mit großer Sorgfalt erstellen und regelmäßig aktualisieren. Dabei kann professionelle Rechtsberatung eine wertvolle Unterstützung sein.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Rechtliche Grundlagen der Datenverarbeitung in Vereinen

Die Datenverarbeitung ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit in Vereinen und Verbänden. Es reicht von der Mitgliederverwaltung über die Organisation von Veranstaltungen bis hin zu Marketin

Comments


bottom of page